Choose your country

Registrieren

Anmelden

Vergleich

BMW X1 vs Opel Grandland: Wer macht das Rennen?

Der BMW X1 und Opel Grandland sind beides beliebte Kompakt-SUVs für lange Strecken. Im Preissegment unterscheiden sich die beiden Wagen, aber wie sieht es auf anderen Ebenen aus? Welcher Wagen ist komfortabler oder bietet mehr Stauraum? Wer das Rennen macht, soll der FINN Vergleichstest in Erfahrung bringen

Lesedauer

6 min

Datum

07.03.2022

Teilen

Exterieur
der Kompakt-SUVs

Sowohl der BMW X1 als auch der Opel Grandland weisen sich beide als Kompakt-SUVs vor, doch von ihren Charakterzügen lassen sich durchaus Unterschiede finden. Der X1 setzt sich durch die typische BMW Optik gekonnt in Szene. Die markante Doppelniere, schmale LED Scheinwerfer und der schwarze Kühlergrill - ganz BMW eben. Außerdem beinhaltet das M Paket zweifarbige 19-Zoll Felgen, sowie eine schwarze Dachreling, welche passend auf die abgedunkelten Scheiben abgestimmt ist. Mit einem Kofferraumvolumen von 505 bis 1.550 Litern ist auf überschaubarer Länge von rund 4,45 Metern auch ausreichend viel Platz im Angebot.


Mit 4,47 Metern Länge ist der Opel Grandland drei Zentimeter länger als der BMW X1 und bietet demnach mit seinem Kofferraumvolumen von 514 bis 1652 Litern jede Menge Stauraum. Dimensionen, die einem Kombi durchaus Konkurrenz machen. Seit dem Facelift 2021 hat der Grandland nicht nur sein "X" auf der Strecke gelassen, sondern verdreht vor allem mit einer neuen Frontpartie sportlichen SUV-Liebhabern den Kopf. Zusätzlich sind auch die LED Scheinwerfer, die 17-Zoll Felgen und die hochglanz schwarze Dachreling sind ein echter Hingucker.

Opel Grandland

Herzklopfen dank
innerer Werte

Der großzügige Innenraum des Fünfsitzer X1 glänzt mit edlem Komfort und Sportlichkeit. Die Qualität der Materialien und Haptik der Schalter sind sehr hochwertig und sorgen für ein luxuriöses Fahrerlebnis. Für dies sorgen ebenfalls die Lederelemente wie das Lenkrad mit dem M Logo, sowie die beheizbaren Sitze. Im Innenraum des BMW X1 befindet sich ein 10-Zoll Touchscreen mit voller Smartphone integration, Navigation und der Rückfahrkamera. Und auch das Head-up Display überzeugt mit den wichtigsten Informationen während der Fahrt hell und deutlich direkt im Blickfeld auf der Windschutzscheibe - der Blick kann so stets der Straße folgen. Ein besonderes Highlight ist auch das Panoramaglasdach. Bei warmen Sommertagen sorgt es für ein zusätzlich luftiges Fahrgefühl und Cabrio-Stimmung. 


Was den Opel Grandland betrifft, so bietet auch der Innenraum des Fünfsitzers ein großes Maß an Wohlfühlfaktor. Vor allem Minimalisten sticht hier die „Pure Panel“ Optik  direkt ins Auge. Neben dem 7-Zoll großen und übersichtlichen Display bleiben beim Opel für die Grundfunktionen echte Drehregler erhalten. Ganz nach dem Motto: Zurück zum wesentlichen. Und auch die ergonomischen Aktiv-Sitze mit Gütesiegel AGR sorgen für ein angenehmes Fahrerlebnis und sind ideal für längere Autofahrten und vermeiden langfristig Rückenschmerzen. 

Temperament vs. Dynamik

Im FINN Auto Abo ist der BMW X1 25i xDrive mit einem 231 PS starken Motor ausgestattet. Zusätzlich wird das Modell mit Allradantrieb geliefert und beschleunigt von 0 auf 100 km/h in nur 6,5 Sekunden. Kurz gesagt: Dich erwartet jede Menge Temperament auf der Straße.


Deutsche Souveränität gepaart mit französischer Unbeschwertheit. Die beiden Charakterzüge machen sich bei dem deutsch-französischen Opel bemerkbar. Der Grandland ist ein 1,2 Liter Dreizylinder-Turbobenziner mit 130 PS. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt er in 10,3 Sekunden und fährt sich dank seiner Lenkung und seinem Gewicht von gut 1,4 Tonnen dennoch sehr handlich. Bei einem Durchschnittsverbrauch von 5,4 Liter auf 100 km hat er dem BMW X1 mit ungefähr 2 Liter die Nase vorn. Vor allem auf Langstrecke kommt der Opel SUV mit seinem komfortablen Abrollen erst so richtig in Fahrt. Für eine Fahrt Im Gelände lässt man ihn aber lieber in der Garage stehen. Zwar verfügt der Grandland über eine recht hohe Bodenfreiheit, aber über keinen Allradantrieb, den sich mancher Kunde vielleicht im SUV wünschen würde.

Safety first!

Der Opel bringt einige Extras mit, die im Alltag sehr angenehm sind. In Funktionen wie den Spurhalteassistenten, die Verkehrsschilderkennung und die Parksensoren macht der Grandland eine gute Figur und sorgt für zusätzliche Sicherheit. Kein Wunder, dass der Opel im ADAC Crashtest volle 5 Sterne erreicht.


Auch der BMW X1 verfügt über zuverlässige Sicherheits- und Assistenzsysteme wie z.B. den Stau-Assistenten, den adaptiven Tempomat, dem Spurwechselwarnsystem, die City-Abbremsfunktion und die automatische Notruffunktion. Für bequemes und sorgloses Fahren im Stau sorgt zusätzliches der Stop & Go-Tempomat. Ein weiteres Lob erhält der BMW X1 im ADAC-Bremstest. Bei einer Vollbremsung aus Tempo 100 steht der SUV durchschnittlich bereits nach 34,8 Metern. Ein Wert, den es erst einmal zu toppen gilt. Zusätzlich wird die optimale Sicherheit des BMW X1 im Euro NCAP-Crashtest mit der maximalen Wertung von fünf Sternen bestätigt.

Fazit

Beide Kompakt-SUVs vom Charakter nicht unterschiedlich sein. Der X1 beschert - wie man es nicht anders vom Münchner Hersteller BMW gewohnt ist - "Freude am Fahren". Egal ob zum Wandern in die Berge oder zum Entspannen ans Meer – der BMW X1 ist vielseitig Einsetzbar und geprägt von vielen luxuriösen Extras. Dank verstellbarer Rückbank, dem geräumigen Innenraum und einem großen Kofferraumvolumen ist zudem Platz für die ganze Familie garantiert.   


Der Opel Grandland hingegen ist ohne Allradantrieb kein Abenteurer, sonder ein durchaus zuverlässiger und bodenständiger Familienbegleiter. Ein hohes Maß an Komfort und reichlich viel Platz machen ihn zu einem Allrounder in Opels SUV-Palette - ein guter Schachzug für alle, die ein vernünftiges und alltagstaugliches Familienauto suchen.