How-to

Autoscheiben beschlagen:
7 Tipps, die sofort helfen

Beschlagene Autoscheiben stellen gerade in kalten Wintermonaten ein Problem dar. Mit einfachen Tipps & Tricks lässt sich dem Scheibennebel effektiv begegnen

Lesedauer

4 min

Datum

01.04.2022

Teilen

Tipps gegen beschlagene Autoscheiben

Feuchtigkeit im Auto lässt die Scheiben von innen beschlagen. Die Feuchtigkeit gelangt auf verschiedenste Art und Weise ins Fahrzeug. Atemluft, nasse Kleidung, feuchte Fußmatten, kaputte Dichtungen, all dies kann die Ursache für beschlagene Autoscheiben sein. Um möglichst schnell wieder gute Sicht zu erlangen, bedarf es jedoch keines Hexenwerkes. 

Als Erstes, stell’ deine Autoheizung und das Gebläse auf die jeweils höchste Stufe. Einem Föhn gleich wird die Luft getrocknet. Wichtig dabei: den Luftstrom nur auf die Frontscheibe richten. Neuere Fahrzeuge haben für diesen Supergebläse-Effekt einen separaten Schalter eingebaut.

Gerade in den Wintermonaten widerstrebt einem dieser Tipp. Aber, der Temperaturunterschied zwischen Autoinnerem und Außen unterstützt den Wunsch nach klarer Sicht. Feuchte Atemluft wird nach draußen geschleust, die Scheiben beschlagen weniger schnell. Das Gleiche gilt, wenn die Luft draußen trockener als im Fahrzeuginneren ist. Auch in diesem Fall ergibt es Sinn, die Fenster zu öffnen. Ist es draußen nass, macht dieses Antibeschlag-System keinen Sinn.

Deine Klimaanlage kann nicht nur für angenehme Temperaturen im Auto sorgen. Sie ist einer der effektivsten Mittel im Kampf gegen beschlagene Autoscheiben. In Kombination mit voll aufgedrehtem Gebläse lassen sich die Scheiben so zügig frei bekommen.

Entscheidend wichtig ist der Blick auf den Umluftschalter. Eingeschaltet, wälzt dieser lediglich die Luft im Fahrzeuginneren um. Benötigt wird jedoch Außenluft. Insofern hilft nur eines – ausschalten.

Als erstes Mittel gegen beschlagene Scheiben immer noch gerne gewählt – der klassische Scheibenschwamm oder ein Tuch. Wer sich hier mit dem billigsten Produkt zufrieden gibt, wird sich mit Schlieren herumschlagen. Ein guter Wischtipp unsererseits: Immer nur in eine Richtung wischen. Beim Kreuz- und Querwischen ist die Scheibe zwar ebenfalls nicht mehr beschlagen – aber es entstehen lästige Streifen, die gerade bei Gegenlicht blenden. Ach ja, solltest Du die Scheibe mit Schwamm oder Tuch frei wischen, achte bitte darauf, dass Du diese wirklich sauber bekommst. Neben einer weiterhin schlechten Sicht, droht ansonsten ein Bußgeld, solltest Du angehalten werden. 

Es gilt, möglichst keine zusätzliche Feuchtigkeit ins Auto zu bringen. Vermeide, mit zu nasser Kleidung ins Auto zu steigen. Sollten Schuhe voller Schnee sein, schüttele diesen am besten vorher ab. Sind Fußmatten nass, lass diese am besten nach der Fahrt im heimischen Keller trocknen, bevor du sie wieder ins Auto legst.

Beschlagenen Autoscheiben lassen sich auch vorbeugen. Es sind die kleinen Dinge, die helfen. Schau ab und an nach den Fensterdichtungen. Diese zu pflegen, hilft einem Beschlagen vorzubeugen. Das Gleiche gilt für den Innenraumfilter Deines Autos. Überprüfe ab und an die Funktionstüchtigkeit und tausche diesen gegebenenfalls aus. Auch die Abläufe an der Oberseite der Motorhaube sollten sauber sein, damit Regenwasser gut abfließen kann. All diese Dinge in Kombination helfen Dir, deine Scheiben vor Beschlagen zu schützen. Ein kleiner Tipp zum Abschluss: Gönn’ Deinen Scheiben gelegentlich eine Reinigung. Denn saubere Autoscheiben beschlagen seltener. Glasreiniger wirkt hier wahre Wunder.

Alle Tipps für klare Sicht und freie Scheiben kurz und knackig zusammengefasst:

Tipp 1
Tipp 1

Heizung und Gebläse auf die Scheibe gerichtet einschalten

Tipp 2
Tipp 2

Fenster öffnen (wann das hilft, kurz oben nachlesen)

Tipp 3
Tipp 3

Klimaanlage einschalten

Tipp 4
Tipp 4

Umluftschalter ausschalten