Wie packt man sein Auto richtig für den Urlaub?

Ob dreiwöchiger Skiurlaub oder kurzer Wochenendtrip: egal, wie viel man tatsächlich braucht, der Kofferraum ist immer voll. Mit ein paar einfachen Tipps lässt sich das Meiste aus jedem Stauraum rausholen, sodass man tiefenentspannt in den Urlaub aufbrechen kann.

Mit den 5 Tipps packen Sie das Auto richtig

Wenn vor dem Urlaub die Koffer gepackt werden, sollte auch der Kofferraum ein wenig vorbereitet werden. Um das Verrutschen des Gepäcks während der Fahrt zu verhindern, sollte eine Gummimatte im Kofferraum ausgelegt werden. So kann man eventuell entstehende Störgeräusche verhindern und reist ganz entspannt. Außerdem kann man die Gummimatte einfach reinigen und spart sich so viel Zeit nach dem Urlaub, wenn man das Auto von Sand und Dreck befreien möchte. 

Zusatztipp: Viele Automodelle bei FINN verfügen über eine elektrische Scheibenheizung, die sich oft sogar über die zum Auto passende App aktivieren lässt – praktisch!

Einfach drauf los und alles in den Kofferraum stopfen, ist selten eine gute Idee. Man nimmt Dinge mit, die man gar nicht braucht und die unnötigen Ballast während der Reise darstellen. Daher empfiehlt es sich, das Gepäck aller Reisenden einmal zentral zu sammeln und zu sortieren. So merkt man gegebenenfalls, dass Dinge doppelt eingepackt wurden. Grundsätzlich gilt es also gut zu überlegen, was man wirklich braucht. Und ein positiver Nebeneffekt: wer weniger einlädt und somit das Gewicht des Autos reduziert, spart Kraftstoff und schont die Umwelt. 

Die Reihenfolge, in der das Gepäck gestapelt wird, macht einen wichtigen Unterschied. Eine stabile Basis im Kofferraum schafft man mit den schwersten Koffern und Taschen. Darauf folgen leichtere Einzelteile. Besonders wichtig: man sollte immer darauf achten, dass sich keine Dinge aus dem Kofferraum in den Passagierbereich bewegen können. Schwere Taschen können bei abrupten Bremsmanövern schnell zu einer Gefahr werden. Um dies zu vermeiden, sollte vor Abreise ein Netz zwischen Kofferraum und Rückbank gespannt werden. 

Als Passagier fühlt man sich schnell eingeengt, wenn man zwischen Poolnudeln und Nahrungsvorräten auf der Rückbank Platz nehmen muss. Außerdem werden solch frei beweglichen Dinge im Fond gerne zum Geschoss bei Unfällen. Aus diesen Gründen sollte man die Rückbank nicht als Stauraum verwenden. Wenn man mit dem Platz im Kofferraum wirklich nicht auskommen sollte, lohnt sich die Anschaffung einer Dachbox. Damit fährt man sicher und lässt den Mitfahrer:innen genug Platz. Dachboxen sollte man bestenfalls immer vom Hersteller des Fahrzeuges kaufen, um ärgerliche Schäden oder Kratzer am Auto zu vermeiden.

Wenn man über die Grenze in das geplante Urlaubsland fährt und merkt, dass man die Reisepässe in der hintersten Tasche im Kofferraum verstaut hat, verliert man nicht nur Zeit sondern auch die Nerven. Daher sollte man alle wichtigen Dinge, die man während der Fahrt benötigt oder benötigen könnte, in einer Tasche sammeln und griffbereit verstauen. Zu diesen wichtigen Dingen gehören zum Beispiel: Medikamente, Pässe, Ladekabel, die Reisedokumente, die Sonnenbrille oder der Geldbeutel. 


Mit diesen einfachen und schnellen Tipps reist man garantiert entspannt und sicher an den Urlaubsort. Und das Gute: mit dem Auto Abo von FINN kann aufgrund unserer CO2-Kompensation auch noch völlig klimaneutral gefahren werden!