Choose your country

Registrieren

Anmelden

Review

Jeep Compass 4xe Plug-in-Hybrid im Test: Elektrisch ins Gelände? Kein Problem!

Mit dem Jeep Compass 4xe haben die amerikanischen Offroad-Experten die Weichen in Richtung elektrische Zukunft gestellt. Künftig sollen alle Jeep-Modelle zumindest teil-elektrifiziert unterwegs sein. Experten bewerten die Plug-in Hybrid-Technik positiv, aber überzeugt der E-Compass auch im FINN Praxistest? Hier bekommst Du die Antwort

Lesedauer

4 min

Datum

27.04.2022

Teilen

Allrounder für Stadt und Gelände

Bei Jeep hat sich in den vergangenen Jahren einiges getan. Setzten die US-Amerikaner lange Zeit ausschließlich auf Offroad-Experten mit Verbrennungsmotor, präsentieren sich aktuelle Modelle seit der Neuausrichtung der Marke im Jahr 2020 vielseitiger. Vor allem beim Design, der Ausstattung und dem Motorenangebot hat die Traditionsmarke Hand angelegt. Herausgekommen sind Autos, die es unter anderem als Plug-in-Hybrid-Varianten zu kaufen gibt. Einen dieser neuen PHEVs hat FINN genauer unter die Lupe genommen – den agilen Jeep Compass 4xe. Die E-Gene des SUV verrät bereits der Name: “4xe” bedeutet nichts anderes als elektrischer Allradantrieb. Wie es sich für einen geländetauglichen Wagen gehört, werden hier mit der Unterstützung eines Elektromotors also alle vier Räder angetrieben.


Optisch besticht der Jeep Compass durch seine charakteristische Frontpartie und den auffällig designten Kühlergrill. Leichtmetallräder, getönte Scheiben und schlanke LED-Scheinwerfer unterstreichen den urbanen Look. Dass sich dieses SUV auch im Gelände wohl fühlt, ist auf den ersten Blick nicht zu erkennen. Im schicken Design lädt er vielmehr zur Stadtsafari ein, was einzig bei der Parkplatzsuche zum Problem werden könnte. Auf dem Faktenblatt des Jeep Compass 4xe Plug-in-Hybrid stehen 4,39 Meter Länge, 1,87 Meter Breite und 1,66 Meter Höhe. Der Vorteil dieser Außenmaße? Sie lassen auf ein geräumiges Inneres schließen.

Interieur und Kofferraum

Der Innenraum bietet trotz zusätzlichem Elektromotor im Heck ausreichend Platz für die Insassen. Und auch mit Blick auf das Kofferraumvolumen gilt es, festzuhalten: Hier passt ordentlich was rein. Wichtig, immerhin ist der Kofferraum eines der entscheidenden Kaufkriterien bei einem Auto dieser Größe. Der Jeep Compass 4xe Plug-in-Hybrid lässt sich nicht lumpen: Bis zu 1.230 Liter kannst Du über das Heck, bei umgeklappter Rückbank, beladen. Nimmst Du auch mal Freunde im Auto mit oder hast Deine Kinder dabei, sind es immer noch 420 Liter – was umgerechnet mindestens sieben handelsüblichen 60-Liter-Wasserkanistern entspricht.


Ein- und Ausstieg gehen modellkonform leicht über die Bühne, der hohen Bauweise und Sitzposition sei Dank. Die Insassen begrüßt ein eleganter Innenraum mit ansprechend großem digitalen 10-Zoll-Infoscreen. Über den lässt sich das Entertainment-System bedienen, Dein Smartphone kannst Du natürlich ebenfalls koppeln. Android Auto und Apple CarPlay sind auch mit an Bord. Damit aber nicht nur für den richtigen Sound auf langen Autofahrten gesorgt ist, sondern auch der Komfort nicht zu kurz kommt, verbaut Jeep im Compass 4xe Plug-in-Hybrid bequeme und straff gepolsterte Sitze. Im Test hatten wir auch nach mehreren hundert Kilometern keine Rückenschmerzen. Reisetauglichkeit? Check!

Jeep Compass

Motor, elektrische Reichweite und Verbrauch

Der Jeep Compass 4xe setzt auf einen urbanen Look gepaart mit einer zeitgemäßen Antriebsart. Mit seinem Plug-in-Hybrid-Motor kann das Kompakt-SUV theoretisch zwischen 46 und 57 Kilometer rein elektrisch fahren. Im FINN Test kam unser Wagen am Ende 52 Kilometer weit – mehr war aus der 11,4 kWh großen Batterie nicht rauszuholen. Damit bewegt sich der 4xe auf Augenhöhe mit anderen aktuellen Plug-in-Hybrid-Modellen. 50 Kilometer reine E-Reichweite sind üblich.


In puncto Leistung hängt das kompakte SUV mit E-Power seine Compass-Brüder weit ab. Grund hierfür ist der 60 PS starke Elektromotor an der Hinterachse. Im Zusammenspiel mit dem stärksten 1,3-Liter-Turbobenziner kommt das Plug-in-Modell auf eine Gesamtleistung von 240 PS. Wem das etwas zu sportlich ist, der kann auf die weniger dynamische Modellvariante mit 190 PS Systemleistung ausweichen. Wie für ein E-Auto üblich, machen sich die elektrischen Extra-PS vor allem bei der Beschleunigung bemerkbar. In 7,3 Sekunden sprintet der stärkste Jeep Compass 4xe aus dem Stand bis Tempo 100. Und die Motoren-Kombination zahlt sich auch mit Blick auf die Höchstgeschwindigkeit des Zweitonners aus: In der Spitze erreichten wir im Test 200 km/h.


Schnell sind wir also unterwegs – aber auch sparsam? Nach unserer Testfahrt über die Autobahn und im Stadtverkehr standen am Ende kombinierte 7,3 Liter auf der Uhr. Damit wären wir rund 500 Kilometer weit gekommen. Bei sparsamer Fahrweise lässt sich der Verbrauch aber ordentlich reduzieren: Andere Tester sind den Wagen auch schon mit fünf Litern auf 100 Kilometer gefahren.

Der Jeep Compass 4xe im FINN Auto Abo

Der Jeep Compass 4xe Plug-in-Hybrid macht optisch was her und ist zudem absolut alltagstauglich. Bist Du mal abseits befestigter Straßen unterwegs, ist auch das kein Problem: Trotz seines eleganten Looks schlummert im Herzen des 4xe Offroad-Potenzial. Allradantrieb sei Dank. In der Top-Ausstattungsvariante “S”, die Du bei FINN im Auto Abo bekommst, erwarten Dich unter anderem Ledersitze und ein Winter-Paket bestehend aus Sitz- und Lenkradheizung. Möchtest Du stattdessen aber doch lieber konventionell unterwegs sein, ist auch das kein Problem: Bei FINN kannst Du den Jeep Compass auch als Benziner bequem und flexibel abonnieren.