Choose your country

Registrieren

Anmelden

Review

Opel Grandland X im Test: Alles außer langweilig

Mit dem Opel Grandland X mischen die Rüsselsheimer die Klasse der Kompakt-SUV auf – und das nicht nur mit konventionellen Antrieben: Neben einem Benziner und Diesel gibt es auch ein Plug-in-Hybrid-Modell, mit dem Du (teil-)elektrisch unterwegs sein kannst. Was Dich sonst beim Grandland erwartet, liest Du hier

Lesedauer

3 min

Datum

20.04.2022

Teilen

Markante Linien treffen auf breites Motoren-Angebot

Der Opel Grandland X hat sich auch dank seines mutigen Designs zu einem ernstzunehmenden Konkurrenten in der Klasse der Kompakt-SUV gemausert. VW Tiguan oder Ford Kuga sind artverwandte Vergleichskandidaten. Ähnlich wie der Opel Mokka punktet auch der Grandland X auf Wunsch mit einem zweifarbigen Design. Dann erscheinen das Dach sowie Elemente am Radlauf und an der Front in einem anderen Farbton – ein raffinierter optischer Kniff, den es bei Opel in Zukunft sicher immer öfter zu sehen gibt. Genauso wie das typische neue Gesicht: Über die gesamte Breite der Front erstreckt sich beim Opel Grandland X der mit Sensortechnik bestückte Vizor. Feine Akzente, wie in Wagenfarbe lackierte Stoßfänger, unterstreichen die individuelle Note.


Auch technisch überzeugt der Opel Grandland X. Ordentlich Power bringt der Plug-in-Hybrid mit, der eine Systemleistung von bis zu 300 PS generiert. Und die Reichweite? Mit voller Ladung kann der Grandland PHEV 55 Kilometer elektrisch fahren. Ideal für eine Nutzung, die sich hauptsächlich in der Nähe des eigenen Wohnortes abspielt. Hast Du eine Wallbox zuhause, kannst Du den Akku binnen vier Stunden komplett aufladen. An der Haushaltssteckdose dauert es etwas länger: Im Test kam der Grandland auf eine Ladedauer von sieben Stunden. 


Die Motoren der Benzin- und Dieselvarianten bringen 130 PS auf die Straße. In höheren Ausstattungsvarianten steht eine Acht-Stufen-Automatik mit Quickshift-Technologie zur Verfügung.

Interieur

Der erste Blick fällt auf das volldigitale „Pure Panel“. Dieses Cockpit im modernen Design hebt sich von klassischen Opel-Cockpits ab und lässt sich dank guter Übersichtlichkeit bestens bedienen. Kein Knopf und Taster zu viel, keiner zu wenig. Das Infotainment wird über einen 10-Zoll-Touchscreen gesteuert. Über zeitgemäße Funktionen wie Apple Car Play und Android Auto lässt sich ein Smartphone integrieren, die Navigation bringt 3D-Kartenansichten auf den Bildschirm. 


Für ausreichend Sitzkomfort sorgen in unserem Opel-Grandland-X-Test die optional erhältlichen ergonomischen Aktiv-Sitze. Perfekt für lange Fahrten und mit einem Gütesiegel der „Aktion Gesunder Rücken“ ausgezeichnet. Doch damit nicht genug: Beheizen und Belüften kannst Du diese Sitze auch. Somit steht sowohl an Sommer- als auch an Wintertagen einem angenehmen Sitzgefühl nichts im Weg.

Opel Grandland

Platzangebot

Mit seinen Maßen ist der Opel Grandland X klar der Klasse der Kompakt-SUV zuzuordnen. Knapp 4,50 Meter Länge auf zwei Meter Breite lassen kein Raumwunder erwarten – ausreichend Platz für Insassen und Gepäck bietet der Rüsselsheimer trotzdem. Der Test beweist, dass auch großgewachsene Menschen ausreichend Platz im Innenraum finden. Das Kofferraumvolumen gibt Opel mit 514 bis 1.652 Litern an, je nachdem, ob die Rückbank umgeklappt wird oder nicht. Zum Vergleich: Bei der Konkurrenz von VW oder Ford sieht es ähnlich aus – 1.655 Liter sind maximal drin. Der Opel Grandland X kann also nicht nur mithalten, sondern ist als Gesamtpaket eine attraktive Alternative.

Sicherheit

Der Opel Grandland X hat einiges an Sicherheitssystemen an Bord. Für exzellente Sicht sorgen LED-Scheinwerfer. Diese intelligenten LEDs bestehen aus 64 einzelnen Elementen, die sich automatisch an die Verkehrsverhältnisse anpassen. Dazu zählt auch ein dauerhaft blendfreies Abblendlicht. Ein feines, technisches Detail verbirgt sich in der Frontpartie: Eine Infrarotkamera erkennt Personen und Tiere. Dadurch wird gerade bei Nachtfahrten die Sicherheit signifikant erhöht. Die Warnung erscheint auf dem digitalen Display.


Weitere Assistenzsysteme wie automatische Gefahrenerkennung, ein Spurhalte- sowie ein Geschwindigkeitsassistent erleichtern das Fahren enorm und tragen ebenfalls zur Sicherheit bei. In Fahrsituationen mit viel Verkehr lässt sich der Geschwindigkeitsassistent optimal nutzen. Dieser hält den Abstand zum vorausfahrenden Auto, bremst und beschleunigt automatisch. Tools wie der Parkassistent sind gerade in Großstädten und bei engen Parklücken eine sinnvolle Ergänzung zu den sehr umfangreichen optional erhältlichen Assistenzsystemen des Opel Grandland X.

Opel Grandland X im Auto Abo

Der Opel Grandland X eignet sich perfekt als Familienauto. Im Test überzeugt das Kompakt-SUV mit seinem Raumangebot, absoluter Reisetauglichkeit und einem modernen Look. Weiteres Plus: Wer bei einem SUV Angst vor der Parkplatzsuche hat, kommt dank der vielen technischen Helfer an Bord sicher in jede Lücke. Konnten wir Dein Interesse für den Opel Grandland X wecken? Hier kannst Du das Kompakt-SUV direkt abonnieren.