FINN sammelt 110m US-Dollar Eigenkapital im Rahmen einer Series B sowie 720m US-Dollar Fremdkapital

FINN bietet flexible Auto Abos an, die alles enthalten, außer tanken. FINN ist in Deutschland und den USA aktiv und wächst bis Ende des Jahres auf 25.000 Auto Abos. 


München, 11. Mai 2022. FINN, die am schnellsten wachsende Plattform für Auto Abos, gibt den Abschluss seiner Serie B Finanzierung in Höhe von 110 Millionen US-Dollar bekannt. Angeführt wurde die Runde von Korelya Capital, Keen Ventures, Climb Ventures, Greentrail Capital und Waterfall Asset Management. Bestehende Investoren wie White Star Capital, HV Capital, Heartcore Capital, UVC Partners und Picus Capital beteiligten sich ebenfalls. 

Das Unternehmen wird derzeit mit über 500 Millionen US-Dollar bewertet. Abgesehen von der Eigenkapitalfinanzierung erhält FINN eine ABS-Finanzierung von bis zu 200 Millionen US-Dollar von Waterfall Asset Management für die Expansion in den USA. Zusammen mit der von Credit Suisse und Waterfall Asset Management im Dezember 2021 zur Verfügung gestellten ABS-Finanzierung in Höhe von 520 Millionen US-Dollar erhöht sich das in den vergangenen sechs Monaten aufgenommene Kapital auf insgesamt 830 Millionen US-Dollar. 

Das frische Kapital wird FINN für weiteres Wachstum in den USA und den Ausbau seiner Führungsposition in Europa nutzen. FINN ist bereits in den US-Bundesstaaten New Jersey, Pennsylvania, Western Pennsylvania, Massachusetts, Connecticut und Washington D.C. vertreten. Zudem kündigt das Unternehmen die Expansion nach Kalifornien und Florida an, sowie ein neues US-Headquarter in New York. In Deutschland plant FINN, noch in diesem Jahr die Anzahl der derzeit 10.000 Auto Abos mehr als zu verdoppeln. Die Serie-B-Finanzierung wird FINN außerdem nutzen, um seine Technologie-Plattform weiterzuentwickeln und zusätzliche Mitarbeiter:innen für seine globalen Teams zu akquirieren.  

"Wir freuen uns, derart erfahrene Investoren an Bord zu haben. Mit dieser Finanzierung sind wir in der Lage, das Tempo erheblich zu beschleunigen, mit dem wir mit unseren flexiblen und klimaneutralen Auto Abos in dem amerikanischen und europäischen Markt wachsen", sagt Max-Josef Meier, CEO und Mitgründer von FINN. Er ergänzt: "Unsere Auto Abos senken die Hürde, ein elektrisches Auto zu fahren. So besteht ein Drittel unserer Flotte bereits aus vollelektrischen Fahrzeugen. Durch die zusätzlichen finanziellen Mittel können wir jetzt den Wandel der Automobilbranche hin zu elektrischer Mobilität weiter beschleunigen.“

Neben finanzieller Verstärkung bekommt FINN hochkarätige personelle Unterstützung: Die ehemalige französische Ministerin für digitale Wirtschaft und Kultur, Fleur Pellerin, ist in den  Beirat des Unternehmens eingetreten. Pellerin, CEO und Gründerin von Korelya Capital, wird ihre umfassende Erfahrung bei der Skalierung schnell wachsender Technologieunternehmen, ihr umfangreiches Finanznetzwerk sowie ihre wertvolle Erfahrung in der Automobilbranche einbringen. 

"Das Konzept von FINN hat mich enorm beeindruckt, da die Transformation der Automobilindustrie durch E-Commerce und Abo-Dienste in vollem Gange ist. Darüber hinaus überzeugt FINN mit seiner ambitionierten Positionierung als künftiger globaler Marktführer", sagt Pellerin und ergänzt: "Wir bei Korelya sind von der Expertise und Motivation des Teams von FINN positiv beeindruckt. Wir streben Investitionen in Marktführer mit nachhaltigen Wettbewerbsvorteilen an, weshalb FINN perfekt zu uns passt.”

FINN ist auf dem besten Weg, noch in diesem Jahr die Anzahl seiner Abonnent:innen global auf 25.000 zu steigern. Da sich der Konsum zunehmend von offline auf online verlagert und Verbraucher Flexibilität und Nutzung dem Eigentum vorziehen, bietet FINN eine ideale Lösung für die sich verändernden Bedürfnisse der Automobilkunden. Durch seine starken, direkten Partnerschaften mit Automobilherstellern bietet das Unternehmen seinen Kund:innen die einzigartige Möglichkeit, eine große Auswahl an Neuwagen zu abonnieren – ohne versteckte Gebühren und ohne Anzahlung. Die monatliche Abo-Rate beinhaltet Versicherung, Wartung, Pannenhilfe und verschiedene Laufzeitoptionen. FINN hat sich vorgenommen, in den kommenden Jahren besonders das flexible Angebot an Elektroautos auszubauen, womit Kund:innen der Einstieg in die Elektromobilität vereinfacht wird. Damit trägt das Unternehmen ganz im Einklang mit seinem nachhaltigen Ansatz dazu bei, den Übergang zur Elektromobilität zu beschleunigen. 


Über FINN

FINN ist die Plattform für flexible und klimaneutrale Auto Abos. Der CO2-Fußabdruck jedes gefahrenen Kilometers wird kompensiert. Dafür kooperiert das Unternehmen mit ClimatePartner und investiert in ausgewählte, zertifizierte Klimaprojekte. Mit FINN wird Autofahren so einfach wie der Schuhkauf im Internet: Mit wenigen Klicks kann ein Auto abonniert werden, das sofort zur Verfügung steht − ohne jeden weiteren Aufwand. Seit der Gründung im Jahr 2019 verfolgt das Unternehmen eine Mission: Mit FINN einfach und nachhaltig ein eigenes Auto fahren.


Über Korelya Capital:

Gegründet und geleitet von Fleur Pellerin, der ehemaligen französischen Ministerin für digitale Wirtschaft und Kultur, und Antoine Dresch, ist Korelya Capital ein Late-Stage-Venture-Fonds mit Büros in Paris, London und Seoul. Seit seiner Gründung im Jahr 2016 hat Korelya Capital insbesondere in mehrere europäische Tech-Champions investiert, die zu globalen Marktführern wurden (Vestiaire Collective, Glovo, Bolt, Ledger, etc.). Durch das Einbringen wertvoller Erfahrungen und eines großen Netzwerkes unterstützt Korelya Capital weltweit Unternehmen bei der Erreichung ihrer ambitionierten Wachstumsziele. www.korelyacapital.com